Fernstudium-Jura
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Rechtsfachwirt

Seit dem Jahr 2001 gibt es den Beruf des Rechtsfachwirts bzw. der Rechtsfachwirtin. Das Fernstudium Rechtsfachwirt/in setzt oft berufliche Erfahrungen voraus und richtet sich somit vor allem an ausgebildete Rechtsanwaltsfachabgestellte. Das Studium ist eine Form der Weiterbildung und eröffnet Ihnen neue berufliche Möglichkeiten und Aufstiegschancen. Sie schließen das Fernstudium nach erfolgreicher Prüfung als geprüfter Rechtsfachwirt beziehungsweise geprüfte Rechtsfachwirtin ab.

Karrierechancen als Rechtsfachwirt

Als Rechtsfachwirt/in erschließen sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten. Typischerweise liegt der Schwerpunkt bei der Arbeit in Anwaltskanzleien. Ebenso können Sie in Patentanwaltskanzleien oder in der Rechtsberatung von Rechtsanwaltskanzleien mit und ohne Notariat sowie in der Rechtsabteilung von Unternehmen arbeiten. Sie leiten beispielsweise das komplette nichtanwaltliche Aufgabenfeld der Kanzlei. Dazu gehören die betriebswirtschaftliche Leitung, die Kanzleiverwaltung sowie die Administration und Organisation. Erweitert wird die Arbeit mit der Betreuung der Mandanten, dem Personal- und Büromanagement und Tätigkeiten in der juristischen Sachbearbeitung. Sie leiten und managen also eine Anwaltskanzlei und fungieren weiterhin als Vermittler zwischen Mandanten und Anwälten.

Weiterhin ist der Rechtsfachwirt Voraussetzung für viele Weiterbildungen, die neue berufliche Wege ermöglichen. Mehr dazu erfahren Sie im Folgenden.

Studienbeginn und Dauer des Rechtsfachwirts

Der Studienbeginn des Fernstudiums unterscheidet sich je nach Hochschule. Entweder ist ein Studienbeginn jederzeit möglich oder zu bestimmten Terminen im Jahr, zum Semesterbeginn. Die Studiendauer beträgt in der Regel drei Semester, wobei unter Umständen aber auch längere Studienzeiten vorkommen können. Zusätzlich zum eineinhalbjährigen berufsbegleitendem Fernstudium ist mehrjährige Berufserfahrung vorzuweisen.

Um zur Prüfung vor der Rechtsanwaltskammer zugelassen zu werden, müssen weitere Bedingungen erfüllt sein. Mit abgeschlossener fachgebundener Berufsausbildung müssen zwei Jahre Berufspraxis in einem Anwaltsbüro nachgewiesen werden. Ohne abgeschlossene Berufsausbildung erhöht sich die Zeit auf sechs Jahre.

Voraussetzung für ein Fernstudium Rechtsfachwirt

Um zum Fernstudium Rechtsfachwirt zugelassen zu werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Herkömmlicherweise ist die Ausbildung mit erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung als Rechtsanwaltsfachangestellte(r), Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte(r), Notarfachangestellte(r), Patentanwaltsfachangestellte(r) Voraussetzung. Zusätzlich muss eine mindestens halbjährige Berufspraxis in der Branche nachgewiesen werden. Alternativ kann der Zugang über eine mindestens viereinhalbjährige Berufspraxis erfolgen, wenn die erfolgreiche Prüfung fehlt. Auch anderweitig als durch eine Ausbildung erworbene Kenntnisse können für die Weiterbildung qualifizieren. Die exakten Bestimmungen unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule.

Kosten des Rechtsfachwirt Fernstudiums

Die für diesen Fernlehrgang/für dieses Fernstudium entstehenden Kosten entnehmen Sie bitte den aktuellen Studienführern der Fernschulen.

Wo können Sie ein Fernstudium belegen?

Viele Fernschulen bieten ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium an, bei dem Sie unverbindlich testen können, ob das Fernstudium Jura wirklich zu Ihnen passt. Sollten Sie während des Probestudiums feststellen, dass es nicht die richtige Fernschule oder Studiengang für Sie ist, können Sie das Fernstudium fristgemäß jederzeit beenden.

Empfehlung: Mitunter unterscheiden sich die Fernstudiengänge der Fernschulen bei Lehrinhalten, Kosten und Dauer. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen direkten Vergleich der Anbieter mit Hilfe der kostenlosen Studienführer. Damit haben Sie die Möglichkeit, ausführlichere Informationen zu erhalten und sich in Ruhe für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Machen Sie deshalb heute den ersten Schritt und fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei allen folgenden Fernschulen an:

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Die Verdienstmöglichkeiten als Rechtsfachwirt

In Zusammenhang mit den beruflichen Perspektiven, die sich durch eine Qualifizierung als Rechtsfachwirt/in ergeben, geht es auch immer wieder um die Verdienstmöglichkeiten. Wer die zusätzliche Belastung eines berufsbegleitenden Fernkurses in Kauf nimmt und parallel zum Job nach Feierabend, an den Wochenenden sowie im Urlaub fleißig lernt, will schließlich auch, dass sich der ganze Aufwand später bezahlt macht. Dementsprechend ist das Interesse an den Verdienstmöglichkeiten als Rechtsfachwirt groß. Dabei darf man allerdings nicht den Fehler machen, auf konkrete Zahlen mit Allgemeingültigkeit zu hoffen, denn solche kann es nicht geben. Insbesondere bei Teilnehmern eines Fernstudiums variiert die Ausgangslage zum Teil stark. Die vorhandenen Qualifikationen, die Berufserfahrungen und nicht zuletzt die angestrebte Position haben wesentlichen Einfluss auf das Einkommen als Rechtsfachwirt/in. Das durchschnittliche Gehalt kann nichtsdestotrotz beispielsweise zwischen 20.000 Euro und 36.000 Euro brutto im Jahr liegen und zumindest zur groben Orientierung dienen.

Ist das Fernstudium zum Rechtsfachwirt anerkannt?

All diejenigen, die sich berufsbegleitend zur Rechtsfachwirtin weiterbilden lassen möchten und aus diesem Grund über ein Fernstudium zum Rechtsfachwirt nachdenken, sollten die Anerkennung des Abschlusses zunächst hinterfragen. Ansonsten besteht zuweilen die Gefahr, dass man am Ende einen Abschluss erworben hat, der im Beruf mehr oder weniger wertlos ist. Obgleich von einem Fernstudium die Rede ist, handelt es sich um keinen akademischen Fernstudiengang, sondern eine Weiterbildung zum Rechtsfachwirt, die als Fernlehrgang daherkommt. In vielen Fällen werben die Anbieter mit einem Fernstudium zum geprüften Rechtsfachwirt und erwecken so den Eindruck, Absolventen verfügten über einen allgemein anerkannten Abschluss. Dem ist aber nicht immer so. Ob und inwiefern eine institutseigene Prüfung anerkannt ist, hängt vom Renommee des Anbieters in der Branche ab. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, im Rahmen des Fernstudiums zum Rechtsfachwirt einen Kammerabschluss zu erwerben. Wer sich mit Erfolg der Prüfung vor der Rechtsanwaltskammer unterzogen hat, muss sich nicht um die Anerkennung sorgen.

Weiterbildung für Rechtsfachwirte

Der Titel „geprüfter Rechtsfachwirt/in“ öffnet Ihnen die Tür zu zahlreichen weiteren Fortbildungsmöglichkeiten. So können sie beispielsweise die Studiengänge Bachelor of Laws und Master of Laws anschließen, sofern Sie über eine Hochschulzugangsberechtigung(Abitur) verfügen. Die durch das Fernstudium nachgewiesene langjährige Berufserfahrung kann unter Umständen auch eine akademische Laufbahn ohne Abitur ermöglichen.

Weiterbildungen in die betriebswirtschaftliche Richtung ermöglichen in Rechtsabteilungen von Unternehmen einen Aufstieg ins Management.

Abschluss „Geprüfter Rechtsfachwirt“

Der Titel „Geprüfter Rechtsfachwirt/in“ ist eine von der Rechtsanwaltskammer anerkannte Berufsbezeichnung. Damit erwerben Sie einen bundesweit anerkannten und bekannten Abschluss.

Vorteile des Fernstudiums Rechtsfachwirt

Ein Fernstudium bietet im Gegensatz zu einem Präsenzstudium, bei dem eine ständige Anwesenheit an der Universität Pflicht ist, eine flexible Struktur und damit freie persönliche Zeiteinteilung. Das eröffnet Ihnen die Möglichkeit, sich neben Ihrem Beruf weiterzubilden. Als Rechtsfachwirt haben Sie im Vergleich zu Rechtsanwaltsfachangestellten verantwortungsvollere Aufgaben wie die Leitung einer Kanzlei. Auch das Gehalt liegt durchschnittlich höher. Der Beruf ist bundesweit anerkannt und beliebt.

Studieninhalte des Rechtsfachwirt Fernstudiums

Der Studiengang zeichnet sich durch seinen juristischen Schwerpunkt aus. Weitere Studieninhalte sich wirtschaftswissenschaftliche Fächer sowie allgemeinbildende und spezialisierte Module. Sie lernen viel über Organisation, Management und Kommunikation. Soziale Kompetenzen sind wichtig für den Umgang mit Mandanten. Das genaue Lehrangebot der Studiengänge unterscheidet sich von Hochschule zu Hochschule. Folgende Studieninhalte können Teil Ihres Fernstudiums sein:

  • Personalwirtschaft und Mandantenbetreuung

    • Arbeitsverträge
    • Abmahnungen
    • Kündigungen
    • Lohnsteuerrecht
  • Mandatsbetreuung im Kosten-, Gebühren- und Prozessrecht

    • Rechtsanwaltsvergütung
    • Gerichtskosten aller Gerichtsbarkeitszweige
    • Kostenerstattung
  • Mandatsbetreuung in der Zwangsvollstreckung und im materiellen Recht

    • Bürgerliches Recht und Prozessrecht
    • Zwangsvollstreckungsrecht
    • Grundzüge des Straf- und Strafprozessrechts
  • Büroorganisation und -verwaltung

    • Büroablauforganisation
    • Bearbeitung und Kontrolle der Termine und Fristen
    • Datenverarbeitungs- und Telekommunikationssysteme

Gut zu wissen!

Neben der Weiterbildung zum Rechtsfachwirt gibt es zahlreiche weitere juristische Studiengänge und Abschlüsse wie zum Beispiel den Notarfachwirt. Die Berufe unterscheiden sich in der thematischen Schwerpunktsetzung. Bei der Wahl des Fernstudiums sollten Sie also verschiedene Möglichkeiten vergleichen und prüfen, ob das Studium Ihrem Berufswunsch entspricht.