Fernstudium-Jura
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Transport- und Logistikrecht

Ein ausdrückliches Fernstudium Transport- und Logistikrecht mit dem Ziel Bachelor oder Master dürften Interessenten eher nicht finden, was aber keineswegs bedeutet, dass es nicht doch Möglichkeiten gibt, sich entsprechende Kompetenzen berufsbegleitend anzueignen. Eine Option ist, Rechtswissenschaften oder auch Logistik neben dem Beruf per Fernstudium zu studieren und dabei einen entsprechenden Schwerpunkt zu wählen. All diejenigen, die sich auf das Transport- und Logistikrecht konzentrieren wollen und nach einer entsprechenden Weiterbildung suchen, die sich mit dem Beruf vereinbaren lässt und die vorhandenen Kompetenzen erweitert, können aber auch einen speziellen Fernkurs in Angriff nehmen.

Verschiedene Bildungsanbieter halten Fernlehrgänge bereit, die sich vor allem an Interessenten richten, die aus unterschiedlichsten Gründen von einem klassischen Seminar absehen müssen und sich dennoch fortbilden möchten. Wer in der Logistik tätig ist und regelmäßig mit juristischen Sachverhalten konfrontiert wird, kommt ebenso wie Fachkräfte aus den Rechtswissenschaften, die ihr Fachwissen auf dem Gebiet des Transportwesens ausbauen möchten, dabei auf ihre Kosten.

Zertifikatskurs Transport- und Logistikrecht per Fernstudium

Wenn einerseits ein wissenschaftlicher Anspruch erreicht werden und andererseits eine berufsbegleitende Weiterbildung auf dem Gebiet des Transport- und Logistikrechts absolviert werden soll, ist ein Zertifikatskurs per Fernstudium der perfekte Kompromiss. Auf diese Art und Weise absolviert man kein komplettes Studium, erwirbt aber dennoch fundiertes Wissen, das allerdings auf den betreffenden Fachbereich zugeschnitten ist. Einige Hochschulen bieten Zertifikatskurse per Fernstudium an und geben so Berufstätigen die Chance, sich berufsbegleitend auf hohem Niveau mit dem Logistik- und Transportrecht auseinanderzusetzen. Dabei stehen unter anderem die folgenden Inhalte auf dem Plan:

  • Grundlagen des Wirtschaftsrechts
  • Privatrecht
  • Vertragsrecht
  • nationales und internationales Transportrecht
  • Grundlagen der Logistik
  • rechtliche Bestimmungen des europäischen Straßentransports
  • Seeverkehrs- und Binnenschifffahrtsrecht
  • internationaler Bahn- und Lufttransport
  • Haftung und Versicherung in der Logistik

Im Gegensatz zu einem akademischen Fernstudium kommt ein Zertifikatskurs in der Regel ohne besondere Voraussetzungen daher. Folglich kann sich jedermann auf wissenschaftlichem Niveau mit den juristischen Aspekten des Transportwesens befassen. Da im Zuge dessen für gewöhnlich ECTS-Credits gesammelt werden, besteht außerdem die Möglichkeit, sich einen solchen Kurs auf ein späteres Studium anrechnen zu lassen. Der Zertifikatskurs Transport- und Logistikrecht vermittelt somit umfassende Kompetenzen, ist eine anerkannte Zusatzqualifikation und sorgt zudem für vielversprechende Zukunftsperspektiven.

Fernkurse im Bereich Logistik- und Transportrecht

Eine Alternative zu Zertifikatskursen an Hochschulen stellen klassische Fernkurse dar, die von diversen Bildungsanbietern offeriert werden. Beispielsweise die Industrie- und Handelskammern sind geeignete Ansprechpartner, wenn es um Weiterbildungen in Sachen Logistik- und Transportrecht geht. Zudem kann man sich auch an privaten Instituten fortbilden und sich auf diese Art und Weise unter anderem mit den folgenden Themen befassen:

  • Speditionsrecht
  • Seeverkehrsrecht
  • Straßentransportrecht
  • Vertragsrecht
  • Wirtschaftsrecht
  • nationale und internationale Logistik

Interessenten müssen dabei beachten, dass dabei kein akademischer Hochschulabschluss winkt, selbst wenn von einem Fernstudium die Rede ist. Bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass lediglich ein institutseigener Abschluss verliehen wird. Es kommt folglich in besonderem Maße auf die Anerkennung des Anbieters an. Ein gutes Beispiel dafür sind IHK-Zertifikate, die in der deutschen Wirtschaft ein hohes Ansehen genießen, obwohl sie keine staatlichen Abschlüsse darstellen.

Rechtsanwaltsfachangestellte und auch Fachkräfte aus der Logistik können gleichermaßen von entsprechenden Fernlehrgängen profitieren und ihre fachlichen Kompetenzen nachhaltig ausbauen. Wer mit seinem Beruf zufrieden ist und lediglich Fachwissen aus dem Transportrecht anstrebt, muss nicht gleich ein Fernstudium Wirtschaftsrecht absolvieren oder Fernstudium Jura studieren, um die betreffenden Kenntnisse zu erlangen. Berufsbegleitende Seminare erweisen sich oftmals als vollkommen ausreichend und sind folglich die erste Wahl für viele Menschen, die eine Weiterbildung auf diesem Gebiet anstreben.

Juristen sollten sich aber natürlich im Klaren darüber sein, dass kein Fernkurs den Fachanwaltslehrgang Transportrecht und Speditionsrecht ersetzen kann.